Samstag, 13. Dezember 2014

[Rezension] Evermore 1

Titel: Evermore - Die Unsterblichen
Autorin: Alyson Noel
Verlag: Page & Turner
Preis: 17,99 €
Seitenanzahl: 384
Format: Broschiert
Reihe: 1. Die Unsterblichen
           2. Der blaue Mond
           3. Das Schattenland
           4. Das dunkle Feuer
           5. Der Stern der Nacht
           6. Für immer und ewig
Genre: Romantasy







Inhalt:

Ever ist sechzehn Jahre alt, als sie ihre Familie bei einem Autounfall verliert – sie überlebt als Einzige. Seither hat sie sich von der Außenwelt zurückgezogen. Alles ändert sich jedoch, als sie Damen zum ersten Mal in die Augen blickt. Er hat etwas, was Ever zutiefst berührt und gleichzeitig irritiert. Seitdem sie dem Tod so nahe war, besitzt sie die Fähigkeit, die Gedanken der Menschen hören zu können. Nicht so bei Damen. Wer ist er? Und was will er ausgerechnet von ihr?


Meine Meinung: 

Erstmal zum Cover: Ich finde die Aufmachung und Gestaltung einfach wunderschön und meiner Meinung nach passt das Cover gut zum Inhalt des Buches. Der Kontrast mit dem rot und dem schwarz und dann noch den weißlichen... ich finde das Cover wirklich sehr schön.Aber kommen wir zum Inhalt:
Ich habe dieses Buch von meiner Freundin geliehen bekommen. Sie hat zu mir gesagt, dass sie das Buch echt nicht gut fand und dann wollte ich mir unbedingt mal meine eigene Meinung bilden. Und das habe ich jetzt. Allerdings weiß ich nicht wirklich, was ich über dieses Buch denken soll. Ich fand es auf keinen Fall schlecht, da ich die Idee und die ganze Geschichte eigentlich gut finde. Nur die Umsetzung ist eher so... naja. Die Liebesgeschichte zwischen Ever und Damen fand ich einerseits ziemlich süß und andererseits ein wenig unglaubwürdig. Es ging mir alles recht schnell, was sich zum Ende hin für mich dann doch irgendwie noch erklärt hat. Ich muss generell sagen, dass ich den Anfang ein wenig langweilig fand. Ich konnte mich mit Ever irgendwie nicht wirklich anfreunden, doch je weiter ich gelesen habe, desto besser gefiel mir die Geschichte und auch Ever. Das Ende fand ich dann wiederum gut, es war spannend und die Handlung war einfach wesentlich rasanter und besser als am Anfang. Hat mich jetzt aber auch nicht vom Hocker gehauen. Es ist für mich einfach etwas Neues, da ich etwas in der Art noch nie gelesen habe und ich die Idee des ganzen einfach gut finde. Die Auflösung des Geheimnisses um Damen war trotzdem komisch. Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll. In solchen Momenten finde ich, muss man irgendwie geflasht oder zumindest überrascht sein. Ich war auch schon in gewisser Weise überrascht, aber ich habe so was schon irgendwie vermutet, also war es für mich jetzt nicht so, dass ich sage: 'Wow, mega Wendepunkt'.





Fazit:

Also wie gesagt hat die Autorin es meiner Meinung nicht geschafft, diese ganze Geschichte so umzusetzten, wie ich es mir erhofft habe. Es hatte für mich ein paar Makel, aber da mir diese ganze Idee einfach echt gut gefallen hat und mich das Ende dann doch noch ein wenig überzeugen konnte, gebe ich hier gute drei (bis 3,5) Sterne :)

☆☆☆ bis ☆☆☆,5


LG Joannah :)

Kommentare:

  1. Ich fand das Buch war echt nicht der Börner und von Buch zu Buch wird es immer schlechter :)

    LG
    Sarah♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh schade.. das habe ich schon so oft gehört. Und ich finde die Idee der ganzen Geschichte echt toll, nur doof wenn die Umsetzung nicht gelingt

      LG zurück ❤

      Löschen